Haus mit Rathscheck Schiefer

Dachziegel & Co.: Welche ist die beste Dacheindeckung?

Dachpfannen, Bitumen oder Metalldach – Welche ist die beste Dacheindeckung für mein Haus? Vor dieser Frage stehen Sie früher oder später, wenn Sie Ihr Dach sanieren oder ein neues Haus bauen. Wir stellen Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten vor.

Dacheindeckung für Steildächer

Dachziegel – der Klassiker unter den Dacheindeckungen

Dachziegel aus Ton zählen zu den ältesten Arten der Dacheindeckung und sind heute in vielfältigen Formen und Farben erhältlich. Ein großer Vorteil von Dachziegeln ist ihre lange Haltbarkeit von manchmal mehr als hundert Jahren.

Dank ihrer porösen aber stabilen Struktur haben Tonziegel ein geringes Gewicht. Das macht sie zur optimalen Eindeckung für schlankere und damit platzsparende Dachaufbauten. Hinzu kommt, dass Dachziegel leicht zu verlegen sind.

Dachsteine – robust und einfach zu verlegen

Optisch haben Dachsteine und Dachziegel viel gemein: es gibt sie in in vielen Ausführungen.

Doch beim Gewicht wird ein erster Unterschied deutlich: Dachsteine aus Beton sind bis auf wenige Ausnahmen etwas schwerer als die Dachziegel aus Ton. Aus dem Grund liegen sie fest auf dem Dach auf und sind noch leichter zu verlegen als Dachziegel.

Für umweltbewusste Bauherren ist interessant, dass Dachsteine im Gegensatz zu Dachziegeln nicht gebrannt werden und deshalb eine weitaus bessere Ökobilanz vorweisen.

 

 

Metalldach – moderne Optik und Beständigkeit

Ein Metalldach bietet als moderne Art der Dacheindeckung besondere Möglichkeiten. Am häufigsten werden Bleche aus Zink, Kupfer und Aluminium verwendet. Ein Vorteil der Eindeckung mit Blech liegt in der Vielseitigkeit. So kann Metall schon bei einer geringen Dachneigung von 3 bis 5° verlegt werden.

Metalldächer aus Zink sind nahezu wartungsfrei, schlagfest und ebenfalls sehr langlebig. Ein großer Vorteil ist außerdem das geringe Gewicht. Da das Material zu nahezu 100 Prozent wiederverwendbar ist, zählt die Zinkeindeckung zu den nachhaltigeren Möglichkeiten der Dacheindeckung.

Viele Bauherren entscheiden sich für Kupfer. Das Metalldach aus Kupfer ist einfach und kostensparend zu verlegen und durch seine Biegsamkeit lassen sich auch schwierige Dachformen realisieren. Bei langer Lebensdauer überzeugt Kupfer außerdem durch einen geringen Aufwand bei der Wartung.

Daneben bietet auch ein Metalldach aus Aluminium viele Vorteile. Wie die anderen Metalldächer ist Aluminium sehr pflegeleicht und witterungsbeständig. Hinzu kommen ein geringes Gewicht und eine sehr leichte Verarbeitung, denn Aluminium lässt sich kalt und warm verformen. Dadurch eignet sich das Material auch ideal für die Eindeckung von Flachdächern.

 

 

Schieferdach – individuelle Dacheindeckung mit Naturstein

Aktuell erlebt das Schieferdach eine Renaissance. Ein Grund dafür: Vielfältige Methoden für die Eindeckung und verschiedene Farbvarianten bieten Bauherren die Möglichkeit, ihrem Haus eine individuelle Optik zu verleihen.

Der Naturstein hält häufig über 100 Jahre – und das ohne besondere Pflege. Dank einem vergleichsweise hohen Gewicht überzeugt das Schieferdach außerdem durch seine Schutzfunktion bei Wind und Wetter. Selbst ein Sturm kann einem Schieferdach in der Regel nichts anhaben.

Welche ist die beste Dacheindeckung für mein Haus? Vor dieser Frage stehen Sie früher oder später, wenn Sie Ihr Dach sanieren oder ein neues Haus bauen. Wir stellen Ihnen die Arten der Dacheindeckung, Materialien und Möglichkeiten vor.

 

 

Dacheindeckung für Flachdächer

Dacheindeckung mit Bitumen – der beliebte Allrounder

Für ein Flachdach wählen die meisten Bauherren Bitumen, die sogenannte Dachpappe, für die Dacheindeckung. Das Material ist sehr leicht, elastisch und dadurch einfach auf dem Flachdach zu verlegen.

Bei der Eindeckung mit Bitumen gibt es mehrere Möglichkeiten. Zum einen kann die Dachpappe in Form von Bahne übereinander verlegt werden, die anschließend heiß oder kalt verklebt werden. Daneben besteht die Möglichkeit, die Bitumeneindeckung flüssig auf das Dach aufzubringen. Beliebt sind auch Dachschindeln aus Bitumen, die sich relativ einfach verlegen lassen.

Dacheindeckung mit Kunststoff – die Alternative zu Bitumen

Kunststoff kommt für die Dacheindeckung als Material auf deutschen Flachdächern seltener zum Einsatz als Bitumen, bietet aber diverse Vorteile. Im Gegensatz zu Bitumen wird die Alternative aus Kunststoff meist nur einlagig aufgebracht. Die Befestigung erfolgt mit Heißluft oder mechanisch. Außerdem zeichnen sich moderne Kunststoffabdichtungen durch ihre gute Schutzfunktion gegenüber UV-Licht, Hitze und Kälte aus. Gebräuchlich sind Kunststoffbahnen aus PVC, Polyolefin und Bitumen-Kunststoff. Die Preisspanne der verschiedenen Varianten ist relativ breit.

 

 

Ob Dachpfannen oder Metall: Die richtige Dacheindeckung finden Sie mit MeinDach

Lassen Sie sich am besten individuell von einem Dachdecker aus Ihrer Region beraten, welche Art der Dacheindeckung für Ihr Haus am besten geeignet ist.

Die rund 2.000 MeinDach Partnerbetriebe sind erfahrene Experten in Sachen Dacheindeckung und haben bundesweit bereits hunderte erfolgreiche Dachsanierungen durchgeführt.

Wie zufrieden unsere Kunden mit ihren abgeschlossenen Dachprojekten sind, zeigt sich in den positiven Kundenstimmen. Lesen Sie, was unsere Kunden über die Zusammenarbeit mit MeinDach sagen.

Finden Sie noch heute Ihren Dachdecker mit MeinDach

Mit unserem Dachplaner zur Schätzung Ihrer Projektkosten und einem Serviceteam, das Sie gerne unterstützt, ist die Suche nach einem erstklassigen, lokalen Dachdecker so einfach wie nie zuvor.