Dachlüftungsschacht auf Schrägdach

Dachentlüftung lässt Ihr Dach atmen

Dachbelüftung, wie belüftet man ein Dach, Kosten für eine Dachsanierung | Helfen Sie Ihrem Dach zu atmen – Dachlüftungssysteme

Je dichter das Dach isoliert ist, umso wichtiger ist die Dachentlüftung. Doch wie belüftet man ein Dach? Informieren Sie sich über die Details.

Früher war die Dachentlüftung kein Thema, da die alten ungedämmten Dächer zahlreiche Ritzen aufwiesen, durch die das Dach automatisch gut durchlüftet wurde. In Zeiten der sinnvollen energiesparenden Maßnahmen, wozu umfangreiche Dämmmaßnahmen oder der laut EnEV vorgegebene luftdichte Dachausbau zählen, reduziert sich die Durchlüftung des Daches immer mehr. Die Folge ist ein zu hoher Feuchtegehalt der Luft mit den damit negativen Auswirkungen. 

Warum die Dachbelüftung so wichtig ist?

Ein Dachdecker überprüft im Rahmen der Wartung der Dachbelüftung den Schimmelpilzstand

Die Folgen eines unzureichend belüfteten Daches sind vielfältig. Als Ursache für diese heute mangelhafte Dachbelüftung gelten die intensiven Isoliermaßnahmen. Denn die starken Dämmungen verhindern die Luftzirkulation im Dachbereich. So können die von den unteren Geschossen aufsteigende Feuchtigkeit und warme Luft nicht abziehen. Dadurch sammelt sich an den verschiedensten Punkten im Dachbereich immer mehr Feuchtigkeit an. Die Folge ist eine im schlimmsten Fall durchfeuchtete Dämmung, Schimmelbildung bis hin zur Beschädigung der Bausubstanz. Um dies zu verhindern, ist eine Dachentlüftung unverzichtbar. Daher sollte der Einbau einer wirkungsvollen Entlüftung eine elementare Maßnahme jeder energetischen Dachsanierung sein. 

Für luftdicht isolierte Dächer ist die Dachentlüftung Pflicht

 

Moderne und wirkungsvolle Dämmmaterialien verhindern bei modernen Dächern die natürliche Entlüftung des Daches. Der Feuchtigkeitsgehalt der Luft steigt und es bilden sich optimale Voraussetzungen für die Bildung von Schimmelpilzsporen. Um dies zu vermeiden, fordert die Energieeinsparverordnung (EnEV) einen Mindestluftwechsel, indem innerhalb von sechs Stunden ein kompletter Luftaustausch stattfindet. Die Messung erfolgt dann nutzerunabhängig, wenn der Hausbesitzer während der gesamten Messdauer den Luftwechsel durch das Öffnen von Türen oder Fenstern nicht beeinflusst. Wird der nutzerunabhängige Mindestluftwechsel von sechs Stunden überschritten, ist eine Dachentlüftung erforderlich.

Wann muss eine Dachentlüftung installiert werden?

Tauschen Sie alte Dachfenster gegen moderne und energieeffiziente Fenster aus, verändern Sie die natürliche Durchlüftung. Daher ist eine Prüfung des nutzerunabhängigen Mindestluftwechsels erforderlich, sobald Sie mehr als ein Drittel der bestehenden Dachfenster modernisieren. Abhängig vom Ergebnis müssen Sie eine Dachentlüftung installieren. Dies gilt ebenfalls bei der Sanierung von mehr als einem Drittel der Dachfläche. Ergibt die Berechnung einen zu geringen Mindestluftwechsel, ist der Einbau der Dachbelüftung Pflicht.

Ihr Dachdecker muss im Rahmen einer energetischen Sanierungsmaßnahme im Dachbereich den nutzerunabhängigen Luftwechsel sicherstellen und bei Bedarf ein Lüftungskonzept erstellen. Den Nachweis dafür erbringt er, indem er Ihnen nach Abschluss der Maßnahme die Berechnung sowie einen Hinweis auf die DIN 1946-6 übergibt. Auf dem Grundriss zeichnet er die installierten Lüftungselemente ein. 

Wie belüftet man ein Dach?

Die Frage „Wie belüftet man ein Dach?“ ist am Beispiel der beschlagenen Autoscheibe einfach zu erklären. Ist die Innentemperatur höher als die Außentemperatur, beschlagen die Fenster. Alleine durch das Atmen und durch die Körperwärme produzieren Sie warme Luft, die abkühlt und sich als Feuchtigkeit auf den Scheiben niederschlägt. Öffnen Sie nun die Autofenster an der Fahrer- und Beifahrerseite, entsteht ein Luftzug. Dieser transportiert die Feuchtigkeit ab und die Scheiben werden wieder klar.  

Nicht anders funktioniert das Prinzip der Dachentlüftung, indem das installierte Belüftungssystem die stetige Querbelüftung sicherstellt. Dadurch zirkuliert die Luft kontinuierlich und die Feuchtigkeit wird abtransportiert. Dies verhindert zuverlässig, dass sich Feuchtigkeit niederschlägt, ansammelt und Schäden im Bereich der Dachkonstruktion verursacht.

Welche Dachbelüftungssysteme gibt es?

Beim Neubau wird die Installation mechanischer Lüftungsanlagen bereits bei der Planung berücksichtigt. Besitzen Sie eine ältere Immobilie, ist die energetische Dachsanierung der ideale Zeitpunkt, um eine Dachentlüftung zu installieren. Der Markt bietet für die nachträgliche Installation unterschiedlichste Lösungen.

Velux bietet eine in das Dachfenster integrierte Dachentlüftung an. Sie sorgt für den erforderlichen Luftaustausch, ohne dass es zur Abkühlung im Raum oder anderen unangenehmen Nebeneffekten wie Zugluft kommt. Diese Fenster sind ideal, wenn Sie im Zuge des Dachgeschoss-Ausbaus neue Fenster einbauen oder alte Fenster gegen energieeffiziente Dachfenster austauschen. 

Spezielle Traufen- und Firstlüftungselemente und Entlüftungskämme, die entlang der Trauflinie verlaufen, sorgen ebenfalls für eine effektive Belüftung. Diffusionsoffene Unterdeckbahnen leiten die Feuchtigkeit nach außen und wirken direkt im Bereich der Dämmung. Vom Fachmann angebrachte Laibungsöffnungen sind eine weitere Alternative für den ausreichenden und nutzerunabhängigen Luftaustausch und leiten die Feuchtigkeit zuverlässig ab. 

Leben Sie in einer windschwachen Region, sind von der Windrichtung unabhängige Produkte, wie Sie beispielsweise Air Vent als First- und Kanten-Entlüftung produziert, eine leistungsfähige Lösung. 

Dachbelüftung – was ist zu beachten?

Abbildung Dachlüftung

Die Planung der lüftungstechnischen Maßnahme für die Dachbelüftung hängt von mehreren Kriterien ab. Dies ist einerseits das Wärmeschutzniveau, also die Intensität der Dachdämmung. Ein weiterer Einflussfaktor ist das Windgebiet. In windstarken Gebieten wird die Dachentlüftung anders geplant als in windschwachen Regionen. Um einen ausreichend hohen Luftzug zu sichern, sind mindestens zwei gegenüber positionierte Lüftungselemente nötig. Wie viele Elemente schlussendlich erforderlich sind und welches System eine optimale Wirkung zeigt, hängt von der zu belüftenden Fläche, dem Wirkungsgrad der Isolierung sowie der durchschnittlichen Windstärke in der Region ab.

Planen Sie eine umfangreiche Dachsanierung, ist es sinnvoll, die alten luftdichten Unterdeckbahnen gegen diffusionsoffene Unterdeckbahnen zu wechseln. Diese optimieren die Dachbelüftung und leiten die Feuchtigkeit nach außen ab. So optimiert eine gut hinterlüftete Dacheindeckung die Dachentlüftung. Im Idealfall integrieren Sie die neue Entlüftung in die geplante Dachsanierung. Die Kosten für die Dachsanierung erhöhen sich dadurch nur unerheblich und Sie schützen die Bausubstanz vor zukünftigen Schäden durch Feuchtigkeit.

Achten Sie bei der Dachsanierung auf die verwendeten Komponenten. Denn oft leisten innovative Komplettsysteme zur Dacheindeckung wie jene von Braas einen wichtigen Beitrag zur optimalen Belüftung Ihres Daches.

Für die optimale Wirksamkeit der Dachbelüftung sind umfassende Fachkenntnisse erforderlich, über die nur Ihr Dachdecker verfügt. Daher sollten Sie auf den Einbau in Eigenregie verzichten und einen darauf spezialisierten Meisterbetrieb beauftragen. Denn eine überdimensionierte Belüftung beeinträchtigt die Dämmwirkung der aufgebrachten Isolierschicht. Ist die Dachbelüftung für die Dachfläche, den Gebäudestandort und das Wärmeschutzniveau zu wenig wirksam, bilden sich trotz Dachentlüftung Feuchtigkeitsschäden.

MeinDach arbeitet mit mehr als 2.000 deutschen Meisterbetrieben der Gewerke Dachdecker und Zimmerer zusammen. Fordern Sie Ihr kostenloses und Ihr persönliches Angebot an.

Dachsanierung und Dachbelüftung als Gesamtprojekt

Ist das Dach Ihres Hauses in die Jahre gekommen, ist es Zeit für eine energetische Dachsanierung. Denn nur so wirken Sie den ständig steigenden Heizkosten entgegen. Ein wichtiges Element des Sanierungsprojektes ist die Dämmung des Daches. Auf diese Weise verhindern Sie, dass die von Ihrer Heizanlage produzierte Wärme über das Dach nach außen entweicht. Eine gute Dämmung hält die Wärme im Haus und fördert ein positives Wohnklima. 

Durch die Isolierung Ihres Daches gegen den stetigen Wärmeverlust verliert der Dachbereich jedoch seine bisher ausreichende Belüftung. Daher ist der Einbau einer Dachentlüftung erforderlich. Dies erfolgt im Rahmen der energetischen Dachsanierung und wirkt sich nur minimal auf die Kosten für die Dachsanierung aus.


Dachbelüftung sollte immer vom Dachdecker installiert werden

Professioneller Dachdecker, der ein Dachlüftungssystem installiert

Immer wieder versuchen Hausbesitzer, die Dachbelüftung selbst zu installieren. Leider kommt es dabei immer wieder zu Problemen. Denn die Arbeit auf dem Dach ist mit hohen Risiken verbunden und sollte ausschließlich durch einen routinierten Fachmann durchgeführt werden. Die Planung der Dachbelüftung selbst stellt aufgrund der verschiedenen Einflussfaktoren ebenfalls nicht zu unterschätzende Anforderungen an das Fachwissen. Denn ist die Leistungsfähigkeit der Dachentlüftung zu hoch oder zu gering berechnet, drohen trotz der Belüftung des Daches Folgeschäden, die zum Teil mit hohen Kosten einhergehen. Daher empfehlen wir, diese Arbeiten ausschließlich von darauf spezialisierten Dachdeckern durchführen zu lassen.

Sie haben die Wahl zwischen mehreren Alternativen einer wirkungsvollen Dachentlüftung. Ihr Dachdecker unterstützt Sie bei der Auswahl des Systems, das perfekt zu Ihrem Gebäude passt. Mit MeinDach finden Sie den Dachdecker in Ihrer Nähe, der Ihre individuellen Anforderungen erfüllt.

Nutzen Sie den komfortablen Angebots-Assistenten, der Sie Schritt für Schritt bei Ihrer Anfrage unterstützt. Innerhalb kurzer Zeit nimmt ein Dachdecker in Ihrer Nähe mit Ihnen Kontakt auf und vereinbart einen Termin zur Besichtigung vor Ort.