Schwarzes Smartphone

Dachdecker-Angebote vergleichen – Darauf kommt es an

Vor Ihnen liegen die Angebote von mehreren Dachdeckern und Sie müssen entscheiden, welches das beste für Sie ist?

Durch die tägliche Zusammenarbeit mit über 2.000 Meisterbetrieben wissen wir, worauf Sie achten sollten, wenn Sie Angebote vergleichen.

Wir verraten Ihnen, wie Sie einen guten Dachdecker schon am Angebot erkennen.

Tipps für den Vergleich von Dachdecker-Angeboten

Um mehrere Dachdecker-Angebote verlässlich vergleichen zu können, sollten die Angebote in die verschiedenen Arbeitsschritte gegliedert sein, beispielsweise: Abrissarbeiten und Entsorgung, Lattung, Eindeckung, usw.

In einem guten Dachdecker-Angebot müssen Sie nicht lange nach den einzelnen Punkten suchen. Dort sind alle Kosten detailliert aufgestellt. So sehen Sie sofort, wofür Sie was bezahlen müssen. Ein übersichtliches und verständliches Angebot spricht für einen soliden Dachdecker bzw. Zimmerer.

Das wichtigste beim Angebotsvergleich auf einen Blick:

  •     Das Angebot ist leichter vergleichbar, wenn alle Posten logisch gegliedert sind
  •     Seien Sie skeptisch bei unterdurchschnittlichen Arbeitskosten
  •     Prüfen Sie, ob das Angebot vollständig ist
  •     Wägen Sie bei den Materialkosten das Preis-Qualitätsverhältnis ab
  •     Denken Sie nachhaltig: Qualität auf dem Dach zahlt sich aus

 

Woraus setzt sich das Dachdecker-Angebot zusammen?

 

Materialkosten

Das Material für das Decken und die Dämmung eines Daches stellt den größten Kostenfaktor dar. Hier lohnt es sich am meisten, genau hinzuschauen, wofür Sie Ihr Geld ausgeben. Ein guter Dachdecker gibt die Materialpreise für die unterschiedlichen Elemente separat an:

  •     Lattung (Steildach)
  •     Dachdämmung
  •     Dacheindeckung (Steildach) oder Dachabdichtung (Flachdach)
  •     Zubehörteile (Dampfsperre, Unterlagsbahnen etc.)

Schauen Sie genau hin, welche Unterschiede bei den Materialkosten zwischen den Dachdecker-Angeboten bestehen. Hier spielen die Qualität und die gewährten Garantien der Materialhersteller eine Rolle.

Der Dachdecker oder Zimmerer mit den höheren Materialpreisen verwendet in der Regel Material mit besserer Qualität. Damit jubelt er Ihnen keine Zusatzkosten unter. Er sorgt vielmehr dafür, dass Ihr Dach möglichst lange hält.

Ein qualitativ hochwertiges Dach steigert zudem den Wert Ihres Hauses. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Ratgeber-Beitrag Dach renovieren und Wert des Hauses steigern – Darum lohnt es sich.

Arbeitskosten

Angebote mit sehr geringen Arbeitskosten sind verlockend. Doch deutlich unterdurchschnittliche Arbeitskosten sind in der Regel kein gutes Zeichen. Solide Arbeit, von Fachkräften ausgeführt, hat ihren Preis.

Sie sollten bei der Auswahl unbedingt darauf achten, dass Ihr Dachdecker oder Zimmerer hoch qualifizierte Mitarbeiter beschäftigt. Dementsprechend ist die Qualität der Arbeit besser und Ihr Dach hält dadurch auch länger.

MeinDach arbeitet nur mit Meisterbetrieben aus Deutschland zusammen. Damit stellen wir sicher, dass unsere 2.000 Partner-Betriebe über qualifiziertes Personal verfügen.

Hat Ihr Dachdecker Kosten für eventuelle zusätzlichen Reparaturen mit einkalkuliert?

Bei einer Dachsanierung können im Laufe der Arbeiten weitere Schäden, z. B. am Dachstuhl, entdeckt werden. Dies kann zusätzliche Kosten nach sich ziehen. Ein guter Dachdecker bzw. Zimmerer weist Sie bei seinem Besichtigungstermin auf diese Möglichkeit hin.

Nebenkosten

Achten Sie beim Vergleichen der Dachdecker-Angebote darauf, dass auch die Nebenkosten enthalten sind. Dazu zählen beispielsweise das Gerüst, Abrissarbeiten oder das Aufräumen nach den Arbeiten.

Manche Dachdecker oder Zimmerer wollen die Gesamtkosten gering erscheinen lassen und geben solche Kosten in ihrem Angebot nicht an. Wenn Sie ihn dann nach den Arbeiten bitten, Ihr Grundstück aufgeräumt zu verlassen, verlangt er womöglich eine unerwartet hohe Summe.

Prüfen Sie also die Angebote, ob alle Nebenkosten angegeben sind. Bei einer Dachsanierung sollte Ihr Dachdecker oder Zimmerer die Entsorgung des alten Daches unbedingt bereits im Angebot anführen.

Garantie

Eine Garantie auf die verwendeten Materialien muss der Dachdecker nicht geben. Diese wird von den Herstellern eingeräumt. Die meisten Hersteller geben Garantien von ca. 30 Jahren auf das Material (z. B. Dachziegel oder Dachsteine) aus. Eine Materialgarantie gilt nur bei ordnungsgemäßer Arbeit des Dachdeckers oder Zimmerers.

Gewährleistung

Bei handwerklichen Fehlern steht Ihnen eine Gewährleistung zu. Der Gesetzgeber schreibt bei Bauleistungen zwei Jahre bzw. fünf Jahre Gewährleistung vor.¹ In dieser Zeit können Sie Mängel beanstanden.

Gesetzlich vorgegeben ist die Gewährleistung von fünf Jahren im BGB (Bürgerliches Gesetzbuch). In der VOB (Verdingungsordnung für Bauleistungen) ist eine zweijährige Gewährleistung vorgeschrieben, welche in der Regel ausreicht.

Besprechen Sie mit Ihrem Dachdecker oder Zimmerer, welche gesetzliche Vorgabe er zugrunde legt.

Bevor Sie das Dachdecker-Angebot unterschreiben

Haben Sie die Angebote überprüft und sind sich noch unsicher, für welchen Dachdecker Sie sich entscheiden sollen?

Wir haben für Sie die 11 wichtigsten Fragen zusammengestellt, die Sie Ihrem Dachdecker stellen sollten, bevor Sie den Kugelschreiber zur Vertragsunterzeichnung zücken.

Erhalten Sie transparente und unverbindliche Dachdecker-Angebote für Ihr neues Dach

MeinDach findet für Sie den Dachdecker oder Zimmerer, der genau zu Ihrem Vorhaben und  persönlichen Wünschen passt. Klicken Sie einfach auf den folgenden Button und beantworten Sie uns ein paar kurze Fragen zu Ihrem geplanten Dachprojekt.