ein Dachdecker, der an einem neuen Dach arbeitet

Ein neues Dach planen: Dies sind die ersten Schritte

Möchten Sie Ihr neues Dach planen, sollten Sie den Umbau oder den Neubau gut planen. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Planung achten sollten: Bauvorschriften in Deutschland, Kosten für ein neues Dach und vieles mehr.

 

Es gibt viele gute Gründe ein neues Dach zu planen. Wenn Sie sich für ein neues Dach entschließen, spielt die Planung eine wichtige Rolle. Denn nur durch eine durchdachte Planung und die Berücksichtigung aller Vorschriften können Sie ohne Probleme und Schwierigkeiten bereits in kurzer Zeit von Ihrem neuen Dach profitieren. Wir zeigen Ihnen, worauf es in jedem Fall ankommt und welche Punkte Sie bei der Planung berücksichtigen sollten.

 

 

Viele gute Gründe für ein neues Dach

 

Es gibt viele Gründe, die für ein neues Dach sprechen. Zunächst einmal natürlich der Notfall, dass Ihr altes Dach nicht mehr dicht ist und es somit zu Problemen mit der Bausubstanz kommen kann. Doch das sind Notfälle, die in der Regel nicht mit einer umfassenden Planung einhergehen. Häufig werden Dächer im Rahmen einer Gebäudesanierung erneuert, um das Dach an das neue Aussehen des Gebäudes anzupassen. Auch der Ausbau des Dachbodens kann ein häufiger Auslöser für ein neues Dach sein, wenn im Zuge der Erneuerung die Dämmung des Daches optimiert werden soll. Zudem unterliegen natürlich auch Dächer der Alterung. Wenn die Dacheindeckung oder auch der Dachstuhl aufgrund des Alters zu Problemen führen kann, ist eine Sanierung des Daches häufig die einfachste Lösung.

 

Die Planung ist von entscheidender Bedeutung auf dem Weg zum neuen Dach

 

Formulare zu regionalen Dachvorschriften in Deutschland

 

Am wichtigsten bei einem neuen Dach ist es, dass Sie das Dach planen, und zwar umfassend. Denn eine schlechte Planung kann schnell zu Problemen führen und die Arbeiten am neuen Dach unnötig verkomplizieren. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei einer guten und umfassenden Dachplanung achten sollten und welche Möglichkeiten im Zuge der Planung für Sie in Frage kommen. Nur so können Sie Ihr Dachprojekt soweit planen, dass dieses durch Meisterbetriebe zuverlässig und sicher umgesetzt werden kann. Ihr MeinDach Ansprechpartner kann Sie bei einzelnen Fragen zur Planung selbstverständlich ebenfalls unterstützen und beraten.

 

Die Vorschriften in Deutschland: Regional unterschiedlich

 

In Deutschland gibt es keine einheitlichen Vorschriften, was das Baurecht angeht, da hier die Bundesländer und in Teilen auch die Gemeinden eigene Vorschriften erlassen können. Daher ist es in Deutschland besonders wichtig, dass Sie mit regionalen Handwerkern zusammenarbeiten, welche die Vorschriften der Region kennen und diese beim Bau beachten. Die MeinDach Partnerbetriebe sind immer deutsche Meisterbetriebe aus Ihrer Region, welche exakt diese Anforderungen erfüllen. Dennoch befreit Sie dies nicht von der Verantwortung, sich mit den geltenden Vorschriften in Deutschland auseinanderzusetzen. Werfen Sie in jedem Fall einen Blick in das geltende Baurecht, damit Sie die Grenzen und die Möglichkeiten bei Ihrem Dach planen einfach erfassen können.

 

 

Informieren Sie sich über die geltenden Vorschriften

 

Auch wenn Sie sich für einen kompetenten MeinDach Partnerbetrieb entscheiden, sollten Sie sich als Bauherr immer mit den geltenden Bauvorschriften in Deutschland und in ihrer Gemeinde vertraut machen. Denn auch wenn der Fachbetrieb noch so gut sein mag, verantwortlich für die Einhaltung der Vorschriften sind immer Sie als Bauherr. Daher ist es in jedem Fall ratsam sich beim zuständigen Bauamt zu informieren und dort mit den eigenen Plänen und Vorstellungen vorstellig zu werden. Die Facharbeiter am Bauamt können Ihnen genau mitteilen, welche Vorschriften an Ihrem Wohnort gelten und worauf Sie unter anderem achten müssen. Das erleichtert vor allem im Vorfeld die Planung, da diese nicht umständlich von den Fachbetrieben geändert werden muss, weil diese nicht den Bauvorschriften entspricht. In Deutschland sollten Sie sehr genau auf die Einhaltung der Vorschriften achten, da bei einem Verstoß ein Rückbau beziehungsweise Umbau verpflichtend veranlasst werden kann. Das ist nicht nur enorm teuer, sondern auch mit einem erheblichen bürokratischen Aufwand verbunden. Daher vor der Planung genau informieren und anschließend über MeinDach einen Partnerbetrieb suchen.

 

Zuverlässige Dachdecker und Zimmerer kennen die Vorschriften genau

 

Der große Vorteil bei zuverlässigen Meisterbetrieben aus Deutschland liegt darin, dass diese die Bauvorschriften der eigenen Region sehr gut kennen. Wenn Sie also planen das eigene Dach neu zu gestalten und dabei eine Variante wählen, welche laut den Bauvorschriften in Deutschland nicht durchführbar ist, wird der Fachbetrieb Ihnen dies mitteilen. Das Problem daran ist, dass damit auch die vorherige Planung nicht mehr nutzbar ist, der Aufwand also steigt. Wenn Sie den Umbau oder den Neubau zeitlich knapp kalkuliert haben, kann es somit zu Problemen kommen. Daher ist es in jedem Fall sinnvoll sich im Vorfeld zu informieren und die geltenden Vorschriften bereits beim Planen mit zu berücksichtigen. So profitieren Sie von der schnelleren Umsetzung und von weniger Problemen bei der Planung. Denken Sie also daran, dass Sie sich über die Vorschriften informieren und somit die Planung deutlich vereinfachen.

 

Die Dachform ändern: Geht das so einfach?

 

Diagramm der Dachform

Es gibt sehr viele unterschiedliche Dachformen, die alle unterschiedliche Vor- und Nachteile mit sich bringen. Manchmal ist es jedoch so, dass Hausbesitzer bei einem geplanten Umbau nicht nur das Dach selbst erneuern, sondern auch dessen Form verändern möchten. Da stellt sich natürlich die Frage, ob ein solcher Umbau problemlos und einfach möglich ist. Dies hängt vor allem vom sogenannten Bebauungsplan ab. Dieser definiert im Gesamten, welche Bauformen an Ihrem Gebäude möglich sind. Häufig sind nicht nur die Dachformen, sondern auch die Dachneigungen genau bestimmt. Das bedeutet, dass eine Abweichung vom Bebauungsplan erst einmal mit einem erheblichen Aufwand verbunden ist und nicht in jedem Fall ermöglicht wird. Sie müssten eine Befreiung vom Bebauungsplan erreichen. Diese muss vom zuständigen Bauamt genehmigt werden. Daher ist es häufig sehr kompliziert, die Dachform zu ändern, wenn die neue Dachform nicht bereits im Bebauungsplan definiert wurde.

 

 

Statik & Co: Es spielen viele Variablen eine Rolle

 

Zudem spielen bei unterschiedlichen Dachformen auch andere Faktoren eine wichtige Rolle. Unter anderem die Tragfähigkeit der Bausubstanz und die Statik des Gebäudes. Denn unterschiedliche Dachformen verursachen eine unterschiedlich starke Belastung der Mauern und der tragenden Elemente eines Hauses. Da ein Gebäude meist mit einer bestimmten Dachform geplant und gebaut wird, kann hier eine Veränderung zu einem erheblichen Mehraufwand führen. Wenn also die Veränderung der Dachform laut Bebauungsplan in Ordnung ist, sollten Sie diese Änderung in jedem Fall von einem kompetenten Statiker prüfen lassen. Erst nach einer solchen Prüfung sollte ein Dachdecker oder Zimmerer für Sie das Dach planen und neu gestalten und somit Ihre Wünsche umsetzen. Im schlimmsten Fall riskieren Sie ohne die Beratung durch einen Statiker Schäden am Gebäude und an der Bausubstanz. Daher gilt es sich immer frühzeitig zu informieren. 

 

Ein neues Dach planen: Alle Möglichkeiten in Betracht ziehen

 

Wenn Sie Ihr Dach neu aufbauen und erstellen möchten, sollten Sie die verschiedenen Möglichkeiten in Betracht ziehen. Denn nicht nur die Dachform spielt eine wichtige Rolle, auch die Auswahl der verwendeten Materialien kann einen erheblichen Einfluss auf das Aussehen des Daches und auf die Kosten für ein neues Dach nehmen. Dank der verschiedenen Vorschriften in Deutschland, welche unter anderem im Bebauungsplan zu finden sind, gibt es allerdings auch hier einige Einschränkungen. Daher sollten Sie sich über die verschiedenen Materialien und deren Vorteile genauer informieren. Beispielsweise sind Metalldächer auch auf Privathäusern mittlerweile sehr beliebt und überzeugen durch ihre Beständigkeit und ihr einzigartiges Aussehen.

 

Die richtige Jahreszeit für den Umbau finden

Gewährleistung Dachdeckerarbeiten: das müssen Sie wissen

Möchten Sie Ihr Dach planen und neu gestalten und steckt kein Notfall dahinter, sollten Sie natürlich nach Möglichkeit einen passenden Termin finden. Dabei spielt vor allem die Jahreszeit eine wichtige Rolle. Zwar ist es grundsätzlich möglich ein Dach zu jeder Jahreszeit neu zu gestalten, jedoch bieten einige Jahreszeiten deutliche Vorteile, während andere einige Nachteile aufzuweisen haben. Wenn Sie also frei planen können, wann Sie Ihr Dach neu gestalten lassen möchten, dann sollten Sie die Jahreszeit in jedem Fall mit einkalkulieren. Wir haben Ihnen die Vor- und Nachteile der einzelnen Jahreszeiten bereits einmal umfassend erläutert. Zudem sollten Sie daran denken, dass Sie möglichst frühzeitig mit der Planung beginnen. Je früher Sie nach einem Dachdecker oder Zimmerer suchen, umso größer die Auswahl der Betriebe, welche zu Ihrem Wunsch-Termin noch Kapazitäten frei haben. Eine frühzeitige Planung bietet also nicht nur mehr Sicherheit, sondern zugleich auch mehr Komfort.

 

 

Neu und optimal: Denken Sie an die Dämmung

 

Wenn Sie Ihr Dach planen und neu gestalten lassen möchten, sollten Sie in jedem Fall auch eine Dämmung des Daches in Betracht ziehen. Selbst wenn Sie den Dachboden selbst nicht als Wohnraum oder als Lagerraum nutzen, kann sich eine Dämmung für Sie deutlich rentieren. Denn über das Dach verliert ein nicht gedämmtes Haus enorm viel Energie. Wenn Sie sich also für eine Dachdämmung entscheiden, kostet Sie das nur kurzfristig Geld. Denn langfristig sparen Sie sogar durch die Dachsanierung inklusive Dachdämmung, da die Heiz- und Energiekosten des gesamten Gebäudes durch die Dämmung sinken. Je nach Art des Gebäudes und abhängig von dessen Dämmung und Bauform können Sie bis zu 30 Prozent Heizkosten sparen. Ein nicht unerheblicher Betrag, vor allem, wenn Sie diesen auf mehrere Jahre umrechnen. 

 

Welche Vorteile Sie von einer Dachdämmung erwarten dürfen

 

Wenn Sie Ihr Dach vollständig neu aufbauen lassen und dieses auch noch dämmen möchten, profitieren Sie von den vielfältigen Möglichkeiten gleich mehrfach. Im Gegensatz zu einer nachträglichen Dachdämmung müssen Sie beispielsweise mit einem geringeren Raumverlust im Innern des Dachbodens rechnen und können die vorhandene Fläche somit optimaler nutzen. Zudem bieten die Dämmungen direkt in der Dachgestaltung den Vorteil besonders hoher Dämmwerte, da die verschiedenen Varianten der Dachdämmung effektiv miteinander verbunden werden können. Somit sparen Sie viel Geld bei den Heizkosten und können zugleich den Wohnkomfort im ausgebauten Dachboden deutlich verbessern.

 

 

Wie hoch sind die Kosten für ein neues Dach?

 

Ein Musterhaus mit einem roten Dach, einem Taschenrechner, der das Scheunendach finanziert

 

Es ist nicht möglich die Kosten für ein neues Dach pauschal zu bestimmen. Es gibt zu viele Faktoren, die eine solche Planung und eine Kostenkalkulation beeinflussen können. Wir haben Ihnen aber eine Übersicht zusammengestellt, der Sie die durchschnittlichen Kosten für ein neues Dach pro Quadratmeter entnehmen können. Wichtig ist, dass Sie bei der Planung bereits die verschiedenen Möglichkeiten berücksichtigen. Unter anderem hängt es von der Größe des Daches, der Dachform, den verwendeten Materialien und auch der Dämmung des Daches ab, wie hoch die Kosten am Ende für das neue Dach ausfallen. Daher spielt eine gründliche Vorplanung eine wichtige Rolle, damit die Kosten exakt ermittelt werden können. Profitieren Sie von den MeinDach Partnerbetrieben, welche Ihnen eine zuverlässige Kostenkalkulation bieten.

 

Gibt es Kostenpunkte pro Quadratmeter?

 

Im Durchschnitt kostet eine Dachsanierung deutschlandweit etwa 200 – 250 € netto pro Quadratmeter Dachfläche. Dabei unterscheiden sich die Kosten für die Dachsanierung eines Steildaches auch von den Kosten für die Dachsanierung eines Flachdachs. Aber wie bereits gesagt, lassen sich die Kosten für ein neues Dach oder einen Dachumbau nur für  jeden individuellen Fall wirklich genau beziffern. Dafür spielen einfach viel zu viele unterschiedliche Faktoren bei der Planung eine entscheidende Rolle. Neben der Größe des Daches und seiner Bauform müssen unter anderem auch der Zustand des Dachstuhls, vorhandene Gauben und Fenster, aber auch die vorhandene oder geplante Dämmung berücksichtigt werden. Abhängig von Ihrem individuellen Dach wird Ihnen über MeinDach ein passender Plan vorgelegt, welcher all diese Faktoren umfassend berücksichtigt. 

Transparenz ist bei MeinDach ein besonders wichtiger Faktor, sodass wir das Vertrauen der Kunden in die Leistungen der Partnerbetriebe nicht durch ungenaue Angaben verwässern möchten. Dies haben wir für Sie bei der Frage nach den Kosten eines Dachdeckers nochmals genauer aufgeschlüsselt.

 

So einfach laufen Planung und Umsetzung bei MeinDach ab

 

Wenn Sie sich entschließen Ihr Dach über MeinDach neu gestalten zu lassen, profitieren Sie nicht nur von den zuverlässigen MeinDach Partnerbetrieben aus Ihrer Region, sondern auch von der umfassenden Expertise von BMI, dem Marktführer für Steil- und Flachdachsystemen in Deutschland. Geben Sie auf MeinDach.de die Daten für Ihr Dachprojekt ein und überzeugen Sie sich selbst. Aus den vielen MeinDach Partnerbetrieben suchen wir den passenden Anbieter aus Ihrer Region der für Sie ein individuelles Angebot erstellt. So können Sie mit zuverlässigen Meisterbetrieben Ihren Dachtraum verwirklichen und von den fairen Konditionen der MeinDach Partnerbetriebe profitieren.