Ein Haus in Deutschland mit einem renovierten Dach

Die beste Jahreszeit für die Dachsanierung

Steht eine geplante Dachsanierung an, stellen sich viele Menschen die Frage, welche Jahreszeit sich am besten für eine solche Aufgabe eignet. Jede Jahreszeit bietet dabei unterschiedliche Vor- und Nachteile. Wir von MeinDach haben für Sie die wichtigsten Argumente für die unterschiedlichen Jahreszeiten aufbereitet und zeigen Ihnen, wo der Unterschied zwischen einer Dachsanierung im Winter und einer Dachsanierung im Sommer besteht.

 

 

Gibt es die perfekte Jahreszeit für die Dachsanierung?

 

Die perfekte Jahreszeit kann es naturgemäß leider nicht geben, da eine Jahreszeit alleine noch nichts über das Wetter und die Witterungslage aussagen kann. Einzig die Wahrscheinlichkeit eines bestimmten Wetters steigt abhängig von der Jahreszeit deutlich an. Im Winter sind Regen und Schnee nun einmal wahrscheinlicher als im Sommer, auch wenn wir bereits trockene Winter und vollkommen verregnete Sommer hatten. Daher sind alle Hinweise hier auch mit Vorsicht zu genießen, da die aktuelle Wetterlage immer eine wichtige Rolle bei einer Dachsanierung spielt. Die Erfahrung zeigt allerdings, dass zu bestimmten Jahreszeiten manche Vor- und Nachteile häufiger auftreten und Sie somit mit diesen häufiger rechnen müssen. Daher betrachten wir für Sie einmal die unterschiedlichen Jahreszeiten mit ihren ganz eigenen Vor- und Nachteilen bei der Dachsanierung.

 

Verschiedene Jahreszeiten bieten unterschiedliche Vor- und Nachteile


Eine Dachsanierung ist grundsätzlich in jeder Jahreszeit möglich und wird von den beauftragten Fachbetrieben sorgfältig und entsprechend aller geltenden Normen vorgenommen. Doch es gibt auch Unterschiede bei den einzelnen Jahreszeiten. Denn jede Jahreszeit bietet eigene Vor- und Nachteile und kann sich hinsichtlich des Aufwands und der Kosten durchaus unterscheiden. Aus diesem Grund zeigen wir Ihnen umfassend, welche Vorteile und Nachteile die einzelnen Jahreszeiten bieten und worauf Sie bei einer Dachsanierung in dieser Jahreszeit besonders achten sollten.

 

 

Die Dachsanierung im Frühling


Der Frühling ist die klassische Jahreszeit für eine Dachsanierung. Das liegt nicht nur am Beginn des neuen Jahres und der im Frühjahr aufkommenden ersten Sonnenstrahlen,
sondern vor allem am vorherigen Winter. Denn im Winter kommt es statistisch am häufigsten zu Schäden an den Dächern und Dacheindeckungen, da sowohl Schnee als auch starke Winde im Winter zu massiven Schäden führen können. Daher sind vor allem die verschiedenen Notfall-Dachsanierungen im Frühling besonders gehäuft, sodass viele der Fachbetriebe in dieser Jahreszeit stark ausgelastet sind.

 

Vorteile der Dachsanierung zum Beginn des Frühlings

Eine Dachsanierung im Frühling bietet sich in vielen Fällen an. Denn in einem trockenen Frühjahr sind die Umgebungsbedingungen für Arbeiten am Dach ideal. In der Regel sind die Temperaturen so mild, dass die Fachleute auf dem Dach problemlos und schnell arbeiten können. Zudem ist in vielen Monaten im Frühjahr die Niederschlagsmenge ansprechend gering, sodass keine umfassenden Sicherungsmaßnahmen ergriffen werden müssen. Der Umfang der Arbeiten und der Absicherung hängt daher auch immer vom vereinbarten Termin und der aktuellen Wettervorhersage ab.

 

Die Nachteile einer Dachsanierung im Frühling

Auch wenn das Frühjahr sehr häufig besonders gut für die Dachsanierung geeignet ist, hängen viele Faktoren von deren Erfolg ab. Ist der Frühling besonders verregnet, kann die Arbeit spürbar aufwändiger werden, da die Absicherung des Daches und der Bausubstanz deutlich mehr Aufwand erfordert. Zudem können die Kosten in dieser Jahreszeit deutlich ansteigen, da viele Immobilienbesitzer Schäden am Dach erst nach dem Winter bemerken und diese möglichst schnell ausbessern lassen. Daher ist es häufig kostspieliger und schwieriger, einen passenden Termin für die Dachsanierung in dieser Jahreszeit zu erhalten.

 

Darauf sollten Sie in dieser Jahreszeit unbedingt achten

Denken Sie daran, dass im Frühling die meisten Dachsanierungen durchgeführt werden. Zum einen aufgrund der optimalen Wetterlage, aber auch aufgrund der häufig im Winter auftretenden Schäden an den verschiedenen Dächern. Daher sollten Sie für eine Sanierung in dieser Jahreszeit bereits frühzeitig für einen Termin anfragen und somit die termingerechte Dachsanierung sichern. Zudem ist eine Dachsanierung in dieser Jahreszeit häufig teurer, da die meisten Fachbetriebe in dieser Jahreszeit besonders stark ausgebucht sind und sich die Kunden somit aussuchen können. Zudem müssen Kunden aufpassen, da zu dieser Jahreszeit besonders viele Betriebe ihre Leistung bewerben, welche nicht als Zimmerer oder Dachdecker ausgebildet sind. Hier kann es schnell zu Problemen und überhandnehmenden Kosten kommen. Über die MeinDach Partnerbetriebe finden Sie echte Meisterbetriebe aus Ihrer Region, welche die Arbeiten sicher und vor allem fachgerecht durchführen.

 

 

Die Dachsanierung im Sommer


Viele Immobilienbesitzer planen eine Dachsanierung vor allem in den Sommermonaten. Das schöne Wetter und die insgesamt positive Wetterlage versprechen möglichst wenig Komplikationen. Dennoch gilt es auch im Sommer einige Punkte zu beachten, wenn Sie diese Jahreszeit für eine Dachsanierung wählen möchten.

 

Dachsanierungen im Sommer: Diese Vorteile dürfen Sie erwarten

Ein großer Vorteil im Sommer ist das Wetter. Denn in den sommerlichen Monaten ist es nicht nur in der Regel sehr warm, sondern häufig auch über einen längeren Zeitraum zuverlässig trocken. Zudem profitieren Sie von dem länger vorhandenen Tageslicht, sodass die Arbeiten am Dach in der Regel bei gutem Licht und somit bei optimalen Bedingungen stattfinden können. Zudem sind viele Fachbetriebe im Sommer weniger stark ausgelastet, da viele potenzielle Auftraggeber im Sommer in den Urlaub fahren und somit weniger Andrang besteht.

 

Diese Nachteile bringt eine Dachsanierung im Sommer mit sich

Allerdings ist auch im Sommer nicht alles eitel Sonnenschein. Denn das Wetter in dieser Jahreszeit kann auch zu einem Problem bei der Dachsanierung werden. Vor allem in sehr trockenen und heißen Sommern sind die Arbeiten am Dach aufgrund der hohen Temperaturen nur eingeschränkt möglich. Denn bei 40 Grad Celsius und mehr können die meisten Mitarbeiter der Fachbetriebe nicht dauerhaft auf dem Dach arbeiten. Allein aus Gründen der Arbeitssicherheit müssen häufigere Pausen eingelegt werden. Auch steigt im Sommer die Gefahr von Sommergewittern deutlich, was eine Absicherung der Baustelle besonders wichtig macht.

 

Darauf sollten Sie in dieser Jahreszeit unbedingt achten

Vor allem in den besonders heißen Monaten wie dem August kann die Arbeit am Dach und am Dachstuhl für die Mitarbeiter der Fachbetriebe zu einer echten Herausforderung werden. Achten Sie in dieser Jahreszeit besonders darauf, dass Sie den Mitarbeitern ausreichend Getränke bereitstellen, damit diese sich gezielt abkühlen können. Haben Sie Glück und der Sommer ist nur warm und nicht heiß, profitieren Sie von den oftmals deutlich schneller erledigten Arbeiten und somit von einer schnelleren Dachsanierung durch den MeinDach Partnerbetrieb.

 

 

Die Dachsanierung im Herbst


Viele Immobilienbesitzer halten den Herbst für die optimale Jahreszeit für die Dachsanierung. Schließlich kann in dieser Jahreszeit das Dach für den Winter vorbereitet und optimiert werden. Auch das Wetter spielt im Herbst häufig mit, da es viele sonnige und schöne Tage gibt, welche die Arbeit durchaus erleichtern.

 

Vorteile der Dachsanierung im Herbst

Der Herbst, vor allem der frühe Herbst, bietet viele Vorteile. Zum einen ist natürlich das häufig noch schöne Wetter zu nennen. Sie profitieren bei der Dachsanierung von den optimalen Witterungsbedingungen, da die Hitze des Sommers nachgelassen hat, die Kälte des Winters aber noch fern ist. Zudem bietet es sich natürlich an, vor dem Winter die Dachsanierung durchzuführen, um sich im Winter auf den Schutz des eigenen Daches verlassen zu können.

 

Die Nachteile der Dachsanierung im Herbst

Und genau hier ist auch der Nachteil der Dachsanierung im Herbst zu finden. Nach den Sommerferien und vor dem Wintermöchten die meisten Immobilienbesitzer ihr Dach sanieren und prüfen lassen, sodass es schnell zu Terminproblemen kommen kann. Hier macht es sich bezahlt, wenn Sie bereits frühzeitig einen Termin vereinbaren und somit langfristig planen können. Spontane Dachsanierungen sind im Herbst oftmals nur in Notfällen möglich. Zudem können aufgrund der sehr guten Auftragslage die Kosten ansteigen, sodass die Dachsanierung in dieser Jahreszeit teurer werden kann. Je früher Sie planen und einen Termin vereinbaren, umso weniger sind Sie von diesen Problemen betroffen.

 

Darauf sollten Sie in dieser Jahreszeit unbedingt achten

Der Konkurrenzkampf ist im Herbst besonders hoch. Wenn Sie also in dieser Jahreszeit, beispielsweise im Anschluss an den Jahresurlaub, eine Dachsanierung planen, sollten Sie sich besonders früh um einen Termin kümmern. Wenn Sie bereits im Winter oder im Frühling planen und für einen Termin im Herbst sorgen, macht diese Jahreszeit Ihnen auch bei der anstehenden Dachsanierung nur wenig Probleme.

 

 

 

Die Dachsanierung im Winter


Auch wenn es auf den ersten Blick komisch erscheint, so ist die Dachsanierung im Winter eine gute Wahl. Denn ein kalter und klarer Winter kann optimale Umgebungsvariablen bieten und zudem durch weitere Vorteile überzeugen. Im Winter sind häufig auch kurzfristig geplante Dachsanierungen möglich, was zu anderen Jahreszeiten nur selten der Fall ist.

 

Die Vorteile der Dachsanierung im Winter 

Ein besonders großer Vorteil im Winter ist die vorherrschende Auftragslage. Häufig werden nur Notfälle behandelt und viele Fachbetriebe haben Kapazitäten frei. Das erleichtert nicht nur die Planung, sondern schlägt sich auch häufig auf die Preise nieder. Wenn Sie die Dachsanierung im Winter planen, können Sie häufig bares Geld einsparen und somit gleich mehrfach profitieren. Viele Betriebe bieten beispielsweise im Januar besonders attraktive Konditionen an.

 

Die Nachteile der Dachsanierung im Winter

Der Winter ist keine gute Jahreszeit für eine Dachsanierung. Doch die MeinDach Partnerbetriebe übernehmen auch im Dezember oder im Januar Ihre Dachsanierung, wenn Sie dies so wünschen oder ein Notfall vorliegt. Wichtig ist, dass Sie in dieser Jahreszeit den Mitarbeitern nach Möglichkeit ausreichend Platz zum Aufwärmen einräumen und mit einer längeren Arbeitszeit kalkulieren. Zudem kann es durch Regen und Schneefall zu einer Verzögerung kommen, mit welcher Sie im Winter immer rechnen müssen. Denn das Wetter ist nicht beständig genug, um eine schnelle und problemlose Abwicklung garantieren zu können.

 

Darauf sollten Sie in dieser Jahreszeit unbedingt achten

Dachsanierungen im Winter sind daher in vielen Fällen deutlich problematischer. Egal ob nun im Dezember oder im Januar, eine gute Absicherung der gesamten Baustelle und vor allem eine Absicherung der Bausubstanz sollten immer beachtet werden. Zudem müssen Sie bedenken, dass viel Wärme und somit Energie verloren geht, wenn mitten in der Heizperiode eine Dachsanierung ansteht. Daher sind solche Sanierungen häufig nur im Notfall oder mit einer umfangreichen Planung sinnvoll. Dennoch gibt es keinen Grund, eine anstehende und somit dringende Dachsanierung auch im Winter durchführen zu können.

 

 

Bei Notfällen spielt die Jahreszeit keine Rolle


So wichtig die Wahl der passenden Jahreszeit auch sein mag, im Notfall gibt es nur wenig Möglichkeiten die Zeit frei zu wählen. Bei kleinen Schäden am Dach ist es allerdings machbar, diese erst einmal provisorisch richten zu lassen und die anstehende Sanierung dann entsprechend zu terminieren. Doch häufig sind es keine kleinen Schäden, sondern große Probleme, welche Personen darauf aufmerksam machen, dass eine Dachsanierung notwendig wird. Wenn ein solches Problem im Winter, beispielsweise im kalten Januar eintritt, muss häufig schnell gehandelt werden. In diesen Fällen gibt es keine Möglichkeiten der Abwägung, sondern es gilt
schnell einen zuverlässigen Fachbetrieb zu finden. Die MeinDach Partnerbetriebe stehen auch in Ihrer Region für diese Arbeiten bereit.

 

Wichtiger Tipp: Vereinbaren Sie frühzeitig einen Termin für die Dachsanierung


Besonders wichtig und hilfreich ist es, wenn Sie sich bereits frühzeitig für eine Dachsanierung in der von Ihnen gewünschten und bevorzugten Jahreszeit entscheiden. Somit ist es viel wahrscheinlicher, dass ausreichend MeinDach Partnerbetriebe in Ihrer Region noch Termine frei haben und für Sie passende Lösungen bereitstellen können. Wenn also kein aktueller Notfall vorliegt, rentiert es sich in der Regel deutlich, die Termine für die Dachsanierung bereits frühzeitig anzufragen und in die Jahreszeit zu legen, die Ihnen am besten passt. Denken Sie dabei an die verschiedenen Vor- und Nachteile der einzelnen Jahreszeiten und sorgen Sie somit für ein optimales Ergebnis.

 

Profitieren Sie von der Suche über MeinDach


Über MeinDach können Sie ganz einfach den passenden Zimmerer und Dachdecker für Ihre Dachsanierung finden. Legen Sie bequem über MeinDach Ihr Dachprojekt an. Wir finden für Sie kompetente Meisterbetriebe aus Ihrer Region, welche als MeinDach-Partnerbetriebe die Dachsanierung fachgerecht und entsprechend Ihrer Wünsche und Anforderungen durchführen. Profitieren Sie jetzt von der frühzeitigen Terminvereinbarung und starten Sie noch heute Ihr Dachprojekt mit MeinDach.

 

Jetzt Dachprojekt planen

Wir finden den passenden Dachdecker oder Zimmerer für Ihre Dachsanierung.  MeinDach vermittelt Ihnen einen kompetenten Meisterbetrieb aus Ihrer Region. Lassen Sie sich von ihm beraten, welche Dachdämmung am geeignetsten für Ihr Haus ist. Sie erhalten nach der Besichtigung bei Ihnen vor Ort ein unverbindliches, kostenloses Angebot für die gewünschten Arbeiten an Ihrem Dach.