Von der Dachpfanne über den Einbau von Fenstern und Gauben bis zur Aufstockung – die Dachsanierung ist der passende Anlass, um die Optik des Hauses zu verschönern, die Räume aufzuhellen und Wohnfläche zu gewinnen.

 

 

Einführung

 

Als fünfte Fassade trägt das Dach entscheidend zum Erscheinungsbild Ihrer Immobilie bei. Oder anders gesagt: Mit dem Dach setzen Sie Ihrem Haus die Krone auf. Denn während früher hauptsächlich die Schutzfunktion zählte, gewinnt der optische Faktor immer stärker an Bedeutung.
Die Hersteller von Dachprodukten, zum Beispiel von Dachsteinen und Dachziegeln, sind sich dessen bewusst und bieten immer mehr Möglichkeiten, das Dach individuell zu gestalten. Hier einige Optionen:

 

  • Dachpfannen und Dachschmuck: von klassisch bis bunt
  • Dachauf- und -einbauten: Gauben, Loggien, Dachfenster, Aufstockung
  • Solaranlagen: über der Dacheindeckung oder optisch ansprechend integriert

 

Neben optischen Aspekten kann Ihnen die individuelle Dachgestaltung aber auch funktionelle Chancen bieten. So verspricht der Einbau von Dachfenstern oder Gauben mehr Tageslicht. Durch eine Aufstockung oder eine Neugestaltung des Dachstuhls gewinnen Sie zusätzlichen Wohnraum, mit einer Loggia einen kleinen Balkon auf Höhe des Daches. Ob mehr Sonnenlicht oder Wohnfläche – Ihre Wohnqualität steigt.

 

 

Welche Maßnahmen umsetzbar sind und was zu Ihrem Haus passt, hängt nicht zuletzt von der Form Ihres Daches ab. Lassen Sie sich dazu von einem professionellen Dachdecker bzw. Zimmerer beraten. Den passenden Meisterbetrieb finden Sie mit MeinDach. Die Seite vermittelt nur ausgewählte Handwerksunternehmen, die Erfahrungen bei den von Ihnen gewünschten Dachmaßnahmen vorweisen können.

 

Ob Sie Ihre Wunschmaßnahmen am Dach in die Tat umsetzen dürfen, hängt außerdem von den örtlichen Behörden ab. Um ein einheitliches Bild zu erhalten, bestehen gerade in städtischen Gebieten häufig Vorgaben zur Dachgestaltung – zum Beispiel zur Farbe der Dachpfannen1. Auch in diesem Punkt kann Sie der passende Handwerksbetrieb kompetent beraten.

 

 

Dachpfannen, Dachschmuck, Dachsystemteile: von traditionell über bunt bis funktional

Tabelle zur Ökobilanz zwischen Dachziegeln und Dachsteinen in Bezug auf Energieauwfand, Treibhausgasemmissionen, Versauerungspotenzial und Feinstaubpotenzial

© MeinDach Bei der Ökobilanz überzeugen Dachsteine klar im Vergleich zu Dachziegeln.

Die Art der Eindeckung besitzt den größten Einfluss auf die Optik Ihres Daches. Am häufigsten wählen Hausbesitzer Dachpfannen (Dachsteine oder Dachziegel)2. Darüber hinaus gibt es noch weitere Dachmaterialien. Doch Alternativen wie Schiefer, Metall oder Reet haben nur eine sehr begrenzte Verbreitung. Wenn es also darum geht, was aufs Dach kommt, werden Sie sich im Normalfall zwischen Dachsteinen und Dachziegeln entscheiden.

Während sich diese beiden gängigsten Arten von Dachpfannen äußerlich gleichen können, offenbaren sich die Unterschiede erst bei einem genaueren Blick – zum Beispiel auf Material und Herstellung:3, 4

 

  • Dachziegel werden aus dem natürlichen Rohstoff Ton gefertigt und bei Temperaturen zwischen 900 und 1200 Grad gebrannt.
  • Dachsteine bestehen aus Beton, d. h. aus einem Gemisch aus Sand, Zement, Wasser und Zusatzstoffen. Nur etwa 20 Prozent ihrer Masse – nämlich ausschließlich das Vorprodukt Zement – werden gebrannt. Anschließend werden Zement, Sand und Wasser vermischt und in einer energiesparenden Trockenkammer bei 60 Grad Celsius gehärtet.

Dachsteine sind also im engeren Sinn keine Steine. Ihren Namen tragen sie dennoch zu Recht, denn sie verfügen über die typischen Eigenschaften von Steinen: Sie sind hart und sehr langlebig.5

 

Auch Dachziegel zeichnen sich durch eine hohe Haltbarkeit aus, doch in puncto Umweltverträglichkeit haben trotzdem die Dachsteine die Nase vorn. Das zeigte eine Studie des Öko-Instituts, Freiburg, die von Braas in Auftrag gegeben wurde. Einige Ergebnisse finden Sie in der nachfolgenden Abbildung.6

 

© edder99 / Fotolia.com
Der Volksmund sagt den Dachfiguren eine glückbringende Wirkung nach.

Eine weitere Möglichkeit, Ihrem Dach eine persönliche Note zu verleihen, ist Dachschmuck. Ob der klassische Hahn oder ein Zwerg mit Schlafmütze – es gibt eine Vielzahl von Motiven aus Ton oder Metall für jeden Geschmack.

 

Neben optischen Faktoren sind beim Thema Eindeckung auch funktionale Komponenten zu bedenken. Hier einige Beispiele von Dachsystemteilen:7


– Begehung: Sicherheitspfannen und Trittstufen, die Zugang zum Schornstein erlauben
– Schneesicherung: Balken, Gitter und Haken, die Lawinen verhindern – gerade in alpinen Gebieten zu empfehlen
– Kabeldurchgänge: ein Kanal für Anschlüsse an Solar- oder Satellitenanlagen
– Lüftungssysteme: für aktive (mit Ventilatoren) oder inaktive Belüftung von Abwasserleitungen

 

 

Licht- und Raumgewinn durch Dachgestaltung: Dachausbau, Aufstockung, Gauben, Fenster

 

Modernes Tageslicht-Badezimmer mit Holzdeckenverkleidung und Dachfenstern

© dit26978 / Fotolia.com  Dachfenster sind ein gutes Mittel, um Räume zu erhellen.

Lichtdurchflutete Räume und zusätzlicher Wohnraum steigern die Wohnqualität. Warum also nicht die Dachsanierung zum Anlass für Umbauten nehmen? Selbst mit einem relativ kleinen Budget können Sie wertvolle Akzente setzen. Einige bauliche Maßnahmen werden sogar staatlich gefördert.

 

Eine solche Möglichkeit ist der Einbau von Dachfenstern, welche die Räume heller machen. Ein zuvor relativ dunkler Speicher kann dadurch als Kinder-, Arbeits- oder Gästezimmer genutzt werden. Außerdem verbessert die Maßnahme die Energiebilanz Ihres Hauses und kann dazu beitragen, Heizkosten zu sparen. Manche der modernen Dachfenster lassen sich gar so integrieren, dass sie den Austritt nach außen ermöglichen. Oder Sie entscheiden sich gleich für den Einbau eines Balkons oder einer Loggia. Gerade wenn kein eigener Garten zur Verfügung steht, ist das eine tolle Chance, frische Luft und Sonne zu genießen.

 

Und auch für mehr Wohnfläche im Inneren gibt das Dach einige Möglichkeiten her. Manchmal reicht schon der Einbau einer Gaube, um Teile des Dachbodens in vollwertigen Wohnraum umzuwandeln. Wem das nicht ausreicht, für den könnte die Aufstockung das Mittel der Wahl sein. Durch die etwas umfangreichere Arbeit gewinnen Sie deutlich an Wohnraum. Darüber hinaus steigert die Aufstockung den Wert des Hauses, wodurch sich die Investition relativiert. Spätestens beim Verkauf der Immobilie profitieren Sie enorm – nicht zuletzt mit Blick auf die aktuelle Preisentwicklung des Immobilienmarkts.

 

 

Anregungen und Unterstützung bei der Dachgestaltung von MeinDach

Steinhaus mit neugedecktem roten Dach und Solaranlage

© pics / Fotolia.com  Mit MeinDach und ausgewählten Meisterbetrieben zum perfekten Dach – probieren Sie es aus.

Bei Maßnahmen am Dach ist professionelle Beratung von hohem Wert. Das gilt auch für die Gestaltung. Deshalb vermittelt Ihnen MeinDach ausschließlich erfahrene und kompetente deutsche Meisterbetriebe, die stark im Service sind und über die Fähigkeiten verfügen, die Sie benötigen. Welche das sind, teilen Sie uns durch den Webassistent in nur acht einfachen Schritten mit. Testen Sie jetzt MeinDach und erhalten Sie kostenlos Ihr persönliches und unverbindliches Angebot.

Quellen

1 http://www.dach.de/eindeckung/dachziegel/dachziegel-nicht-ueberall-geht-jede-farbe-00413/

2 http://www.enbawo.de/dachziegel.htm

3 http://www.dach.de/aktuell/dachziegel-und-dachsteine-was-sind-die-unterschiede-10561/

4, 5, 6 https://www.braas.de/bauen-sanieren/entscheidungshilfe-dachbaustoffe

7 https://www.braas.de/produkte/dachsystemteile

8 https://www.velux.de/planung-und-einbau-von-dachfenstern/staatliche-foerdermittel-foerderprogramme-fuer-den-dachausbau